Zurück


22.03.2016

von links nach rechts: Die Eistänzer Ria Schwendinger & Valentin Wunderlich, daneben Bundestrainer Martin Skotnicky
von links nach rechts: Die Eistänzer Ria Schwendinger & Valentin Wunderlich, daneben Bundestrainer Martin Skotnicky

 

Eine lange Verschnaufpause wird es nicht geben. Die Juniorenweltmeisterschaften sind seit kurzem vorüber, die Weltmeisterschaften in Boston stehen dafür unmittelbar vor der Tür. Mittlerweile ist das gesamte deutsche Team mit schönen Erfahrungen im Gepäck aus Ungarn zurückgekehrt. Auch für unseren Sportdirektor Udo Dönsdorf fällt das Fazit zu den ISU World Junior Figure Skating Championships 2016 positiv aus. Hier sein Kommentar:

 

"Ria und Valentin haben sich für das JWM-Finale qualifiziert. Damit hat das junge Eistanzpaar aus Oberstdorf das wichtigste Ziel erreicht. Insgesamt waren 31 Eistanzpaare am Start. Mit Platz 17 haben sie sich beachtlich geschlagen, obwohl sie durch einige kleinere nervös bedingte Fehler Punktabzüge in Kauf nehmen mussten. Sowohl Lea Johanna Dastich als auch Ria Schwendinger / Valentin Wunderlich konnten sich jeweils mit der Kür erheblich steigern und damit das Ergebnis des Kurzprogramms bzw. des Shortdance deutlich verbessern. Lea zeigte eine kämpferische Leistung, lies nichts aus in der Kür und bemühte sich um jedes Detail in ihrem Programm. Es hat sich gelohnt, denn sie konnte sich gleich um sechs Plätze verbessern. Platz 12 von insgesamt 45 Teilnehmern, das ist schon ein beachtliches Ergebnis für die erst 15 Jahre alte Lea aus Dresden. Auch Ria und Valentin zeigten eine schwungvolle Kürleistung und wurden mit Platz 15 im Kürtanz eingestuft. Im Endklassement konnten sie sich damit um einen Platz verbessern. Platz 16 von 31 angetretenen Eistanzpaaren ist eine gute Einstiegsplatzierung bei einer JWM.

Alle drei JWM-Teilnehmer sind noch recht jung, so dass sie zukünftig die Chance haben, noch mehrmals an einer JWM teilzunehmen. Sollten sie sich dazu qualifizieren, haben sie mit den gezeigten Leistungen in Debrecen bereits ihre Visitenkarte abgegeben.

 

Das kleine DEU-Team trat geschlossen und positiv in Debrecen auf. Dank der vorbildlichen und routinierten Mannschaftsleitung unserer Bundestrainerin Ilona Schindler wurden alle organisatorischen Anforderungen reibungslos und stets unkompliziert vor Ort gelöst."

 

Boston (28.3.16 - 3.4.16) rückt immer näher. Wir freuen uns schon auf weitere gute Leistungen beim nächsten Saisonhighlight.



Zurück

 
Partner: